BAG Musik Rhld-Süd

E-Mail zur Geschäftsstelle
Bezirksarbeitsgemeinschaft Musik Rheinland-Süd. e.V.

Geschäftsstelle:
Adolf-Hombitzer-Str. 21 - Tel./Fax: +49 - 228 - 46 43 58 D - 53227 Bonn


zurück - Aktuelles

Bonner
Jugendsinfonieorchester

KGS Josefschule, Bonn-Beuel

Beueler Stadtmusik

Bläser Oberkassel

Gesamtschule
Bonn - Bad Godesberg

EMA-Gymnasium, Bonn
(Ernst-Moritz-Arndt)

Musikschule Bornheim

Anderes

Spendenbescheinigung

Förderprojekte

Vorstand 

 

 

Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium, Bonn

Die BAG Musik Rheinland-Süd und das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium
Die BAG Musik ist eine freie Arbeitsgemeinschaft mit Vereinsstatus, die aus Zuwendungen des Landesjugendplanes NRW Musikprojekte für Kinder und Jugendliche plant, durchführt und finanziert. Ihr Schwerpunkt liegt in der freien kulturellen Jugendarbeit. Die Gründung der BAG erfolgte 1971 durch den damaligen Musiklehrer des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums (EMA), Bernhard Dahlhausen, der ein Jahr später mit seiner Ehefrau und Kollegin am EMA, Ingeborg Dahlhausen, die Bonner Musikschule gründete und den ersten Direktor einstellte. Man kann guten Gewissens feststellen, dass es ohne das EMA-Gymnasium die musikalische Schwerpunktsetzung der Stadt Bonn nicht gäbe, wie er nun seit 43
Jahren besteht. Im Folgenden soll das erklärt werden:

Gründung
Seit der Gründung 1971 verbindet die BAG mit dem E.-M.-Arndt-Gymnasium Bonn eine lange bewährte Kulturpartnerschaft. Unter den Bonner Gymnasien war und ist das EMA für die BAG stets der wichtigste und sozusagen natürliche Ansprechpartner. Auch wenn die BAG als Träger des Jugend- und Kultusministeriums schulform- und milieuübergreifend arbeitet, ist die in Jahrzehnten gewachsene Struktur zwischen BAG und EMA etwas ganz Besonderes, denn das EMA-Gymnasium symbolisierte damals wie heute die Spitze dessen, was in musikpädagogischer Förderung im schulischen Bereich möglich war und ist und es ist die Stelle, von der aus musikalische Jugendförderung ausging und heute noch zuhause ist.

Schwerpunkt Musik
Das Gymnasium ist Anziehungspunkt für musikalisch begabte Jugendliche und genießt einen hervorragenden Ruf hinsichtlich der Vielfalt der Ensemblearbeit und des Niveaus seiner Konzerte. Die EMA-Aula, der Konzertsaal Wegelerstraße, ist mit der großen Bühne und 800 Sitzplätzen die repräsentativste Schulaula im Bonner Raum. Diesen „Standortvorteil" weiß das EMA bis heute souverän zu nutzen und sich zu verdienen, denn durch seine Bühne, die Räumlichkeiten und die vorhandene Logistik ist das EMA-Gymnasium gleich Sitz von zwei jungen Symphonieorchestern, dem schuleigenen EMA-Orchester und einem überregionalen Auswahlorchester von Schule, Musikschule und BAG, dem Bonner Jugendsinfonieorchester (BJSO). BAG und EMA sind gemeinsam mit der Musikschule (MS) Bonn die Träger dieses überregionalen Jugendorchesters, das bereits 1973 von Bernhard Dahlhausen am EMA gegründet wurde und jeden Freitag dort probt. Für viele junge Musiker wurde dieses Orchester zum Sprungbrett für Musikstudium und den künstlerischen oder pädagogischen Beruf. Seit 2006 hat das Beethoven-Orchester der Bundesstadt Bonn die Patenschaft über das BJSO übernommen und so gibt es ein Spektrum zwischen kindlicher Begabungsförderung bis zur professionellen Künstlerausbildung an dieser Schule. Der Lions-Club Bonn fördert das BJSO und veranstaltet jährlich ein großes Benefizkonzert für bedürftige Kinder in Bonn.

Die BAG unterstützt die musikalische Bildungsarbeit am EMA durch die Mitfinanzierung der regelmäßigen Klausur-Probentagungen von Chor, Big Band und Orchester des EMA. Es gibt einen regen Austausch an Materialien vom Notenarchiv bis hin zur technischen Ausstattung bei Aufführungen. Für die BAG ist wesentlich, dass die Ensembleangebote des EMA auch andern Jugendlichen zugute kommen. Prinzipiell sind nämlich die einzelnen Projekte für alle jugendlichen Interessierte offen und werden im Prospekt der LAG Musik annonciert.

Im EMA-Chor treffen sich „EMAner" mit Studenten und Auszubildenden aus Bonn. Das EMA-Orchester hat sich längst zu einem regionalen Jugendorchester entwickelt, in dem Schüler aus Bonn und bis in den Raum Königswinter und Rheinbach mitwirken. Es gibt regelmäßigen Austausch mit anderen Schulen und Kirchengemeinden, Auftritte in Sozialeinrichtungen und bei Bundesinstitutionen. Hervorzuheben ist hier besonders der Chorleiter Peter Henn, der den EMA-Chor jahrzehntelang prägte.

Seit September 2008 hatte das EMA in Zusammenarbeit mit der BAG Musik und der Elisabeth-Selbert-Gesamtschule außerdem mehrere Jahre eine Stelle "Freiwilliges Soziales Jahr Kultur" geschaffen, in der künftige Musikstudenten alles kennenlernen konnten, was im musikpädagogischen Bereich denkbar ist. Die ersten Absolventen haben mittlerweile ihr Studium abgeschlkossen und es gab und gibt jedes Jahr erheblich viele Bewerber.

In der Bonner Schulszene konnte sich die BAG jahrzehntelang keinen besser geeigneten Mitstreiter für die musikalische Förderung der Jugend vorstellen als das EMA, heute gibt es mit der Elisanbeth-Selbert-Gesamtschule eine zweite Musik-Schule, die allerdings einen anderen Weg geht als das EMA. Nach der Pensionierung Peter Henns hat sich das Musik-Kollegium verändert und besteht nun aus Toni Schüller, Andreas Herkenrath, Melanie Lehmann und Thomas Busch.

 
Stand: 13. April 2015   nach oben